Kunden & Erfolge

TIM sorgt für individuelle Dokumente und automatisierte, globale Redaktions­prozesse bei Burckhardt Compression

Burckhardt Compression ist weltweit einer der Marktführer im Bereich Kolbenkompressoren. Als einziger Hersteller bietet das Unternehmen eine komplette Reihe von Kolbenkompressor­technologien an. Die kundenspezifisch ausgelegten Kompressorsysteme werden in den Bereichen Öl- und Gasproduktion, Gastransport und -lagerung, Raffinerie, Chemie und Petrochemie sowie in Industriegasanwendungen eingesetzt.

Logo Burckhardt Compression

Das Projekt in Kürze

  • Burckhardt Compression erstellt mit TIM Customer Instructions, Monteur Instructions, Instruction Manuals u.a. Dokumente
  • Durchgängiger Prozess von „Bestellung“ bis Technischer Dokumentation durch Anbindung von SAP an TIM
  • Systemunterstützter massenhafter Import
  • Komfortabler Review-Prozess
  • Integrierter Übersetzungsprozess dank TIM Across-Connector an Across Language Server
  • Automatisches Layout mit Antenna House Formatter

Ein globalisierter Markt erfordert im Konzern schlanke Prozesse, die optimal den Redaktionsworkflow unterstützen und standortübergreifend funktionieren. Alle notwendigen Schnittstellen und Automatismen müssen reibungsfrei funktionieren.

Kian Soltanmoradi Manager Technical Documentation, Burckhardt Compression AG

Seit mehr als 10 Jahren setzt Burckhardt Compression das Redaktions­system TIM ein und vertraut auf fct als Partner in der Optimierung und Automatisierung ihrer redaktionellen Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Begonnen hat die Erfolgsstory bereits 2005 mit dem Erstellen der technischen Dokumentationen in dokumentenorientierter Arbeitsweise mit dem Redaktions­system TIM und FrameMaker als Editor.

Den Umstieg in die neue topic-orientierte Arbeitswelt geht Burckhardt Compression weiter mit der neuesten Version des Redaktions­systems TIM und fct als Partner. Neben dem Hauptsitz in Winterthur in der Schweiz setzt Burckhardt Compression TIM in Indien ein und nach einer Einführungsphase auch in China und sichert eine standardisierte globale Zusammenarbeit in der Technischen Dokumentation.

Burckhardt Compression nutzt das Redaktions­system TIM

Die Technische Dokumentation von Burckhardt Compression vertraut seit 2005 auf das Redaktions­system TIM.

Automatisierte Prozesse beim Erstellen, Übersetzen und Publizieren

Burckhardt Compression stellt seine Anlagen für jeden Kunden ganz nach dessen Anforderungen individuell zusammen. Auftragsspezifische Daten werden aus SAP automatisch über eine Filterdatei an das Redaktions­system TIM übergeben, um ein Masterdokument projektspezifisch zu filtern. Bei Burckhardt Compression werden eine Handvoll Masterdokumente gepflegt, die verschiedene Dokumente allumfassend, mit allen Möglichkeiten beschreiben. Hierbei werden auch Variablen eingesetzt, um den Wiederverwendungsgrad der Inhalte zu steigern.

Zusätzlich werden Zeichnungen, technische Daten und andere Beilagen- und Fremddokumente aus SAP als ein Auftrag automatisiert in TIM übernommen und an der richtigen Stelle im Dokument eingebunden. Dieser Redaktions­prozess läuft weitgehend automatisiert ab. Der Redakteur publiziert nach Freigabe vollautomatisch ein PDF. Er muss nichts nachbearbeiten, es ist kein Finishing notwendig.

Der Übersetzungsprozess in die derzeit 14 Sprachen ist durchgängig „geregelt“. Mittels TIM Across-Connector werden die zu übersetzenden Module direkt vom Redaktions­system TIM an den Across Language Server übergeben, übersetzt und wieder zurück gespielt. Die fertigen publizierten PDFs werden in TIM organisiert, einfacher geht´s kaum.

Für jeden Kunden sein individuelles Produkt und individuelles Dokument

Auftragsspezifische Daten werden aus SAP automatisch über eine Filterdatei an das Redaktions­system TIM übergeben, um ein Masterdokument projektspezifisch zu filtern.

Für jeden Kunden seine individuelle Lösung und sein individuelles Dokument

Burckhardt Compression bietet seinen Kunden ein breites Produktportfolio, ganz individuell auf dessen Bedürfnisse zugeschnitten. Jede individuelle Lösung benötigt auch eine individuelle Dokumentation, dafür sorgt das Redaktions­system TIM mit seinem Varianten­management. Die Module und Kapitel werden mit den Varianten gekennzeichnet, für die sie in der Dokumentation relevant sind und während des Publikationsprozesses verwendet und veröffentlicht werden.

Um bei der großen Vielfalt an Varianten intern beim redaktionellen Erstellen der Module den Überblick zu behalten, nutzt der Redakteur den Variantenübersichtsdialog von TIM. Dieser zeigt komfortabel für jedes Modul an, für welche Variante es im Dokument veröffentlicht wird. Bei Bedarf kann der Redakteur es gleich direkt überarbeiten.

Solange das Dokument noch nicht freigegeben ist, werden die Varianten für den internen Gebrauch und für den Reviewer oberhalb des Moduls mit ausgedruckt, um auch hier bei der Vielzahl an Varianten die Übersicht zu behalten. Zusätzlich werden weitere Informationen wie der Status ausgedruckt, denn ist dieser bereits „freigegeben“, ist das Modul fertig und muss nicht mehr lektoriert werden. Der Reviewer wird entlastet und kann sich auf die anderen Module konzentrieren.

Die Pflege der Varianten wird durch die Master-Redakteure vorgenommen.

Neugierig? Termin vereinbaren!