Code of Conduct / Compliance

Die Fischer Computertechnik fct AG mit ihrem Vorstand, ihren Führungskräften und Mitarbeitern (im folgenden „fct“), verpflichtet sich zu einer gesellschaftlich verantwortlichen Unternehmensführung. Sie wirken aktiv darauf hin, insbesondere in den Bereichen Arbeitsbedingungen, Sozial- und Umweltverträglichkeit sowie Wettbewerb und Transparenz ethisch und rechtlich einwandfrei zu handeln, indem sie die nachfolgend genannten Werte und Grundsätze nachhaltig  beachten, einhalten und fördern:

1. Einhaltung der Gesetze

Die geltenden Gesetze und sonstigen Rechtsvorschriften der Länder, in denen fct tätig ist, werden eingehalten;

2. Keine Korruption und Bestechung

fct toleriert keine Korruption und Bestechung im Sinne des „Übereinkommens der Vereinten Nationen gegen Korruption mit Wirkung vom 14.12.2005“;

3. Fairer Wettbewerb

Die Regeln des Wettbewerb- und Kartellrechts werden eingehalten; fct fördert im Verhältnis zu Wettbewerbern einen ethisch und rechtlich fairen Wettbewerb;

4. Achtung der Grundrechte der Mitarbeiter

  • fct orientiert ihr Handeln an ethischen Werten und Prinzipien und fördert deshalb die Chancengleichheit und Gleichbehandlung der Mitarbeiter ungeachtet ihres Geschlechts oder Alters, ihrer ethischen und nationalen Zugehörigkeit, ihrer sozialen und kulturellen Herkunft, etwaiger Behinderungen, sexueller Orientierung, politischen oder religiösen Überzeugung;
  • fct respektiert das Recht der Arbeitnehmer auf Koalitionsfreiheit, Versammlungsfreiheit sowie auf Kollektiv- und Tarifverhandlungen, soweit dies in dem jeweiligen Land rechtlich zulässig und möglich ist;
  • fct setzt sich für die Förderung der Menschenrechte ein. Sie hält die Menschenrechte gem. der UN Menschenrechtscharta (Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, UN-Resolution A (III) von 1948) ein;
  • fct respektiert die Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte jedes Einzelnen;
  • Sie gewährleistet die Gesundheit und Arbeitssicherheit ihrer Mitarbeiter und fördert ein sicheres und gesundheitsförderndes Arbeitsumfeld, um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden;
  • fct schützt ihre Mitarbeiter vor körperlicher Bestrafung und vor physischer, sexueller, psychischer oder verbaler Belästigung oder Missbrauch und verhindert Zwangsarbeit;
  • fct gewährleistet das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung;
  • fct garantiert die Einhaltung der Arbeitsnormen hinsichtlich der Vergütung, insbesondere hinsichtlich des Vergütungsniveaus sowie hinsichtlich der höchst zulässigen Arbeitszeit gemäß den geltenden Gesetzen und Bestimmungen;

5. Kinderarbeit

fct folgt dem Verbot von Kinderarbeit, d.h. der Beschäftigung von Personen jünger als 15 Jahre, sofern die örtlichen Rechtsvorschriften keine höheren Grenzen festlegen und keine Ausnahmen zulässig sind (Konventionen Nr. 138 von 1973 und Nr. 182 von 1999 der International Labour Organization (ILO));

6. Umweltschutz

  • fct erfüllt die Bestimmungen und Standards der einschlägigen Umweltschutzbestimmungen und handelt umweltbewusst;
  • Sie geht verantwortungsbewusst mit natürlichen Ressourcen um;
  • Sie bemüht sich Umweltbelastungen zu minimieren und den Umweltschutz kontinuierlich zu verbessern;

7. Datenschutz

Bei der Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten wird fct alle einschlägigen Gesetze und Verordnungen beachten;

8. Geschäftspartner

  • fct verpflichtet sich, die Einhaltung der Inhalte dieses Code of Conduct auch bei seinen Lieferanten und weiteren Vertragspartner im Rahmen ihrer jeweiligen Möglichkeiten und Handlungsräume zu fördern und
  • die Grundsätze der Gleichbehandlung bei der Auswahl von Geschäftspartnern und beim Umgang mit diesen zu fördern.


Radolfzell,
Carl Pfeffer, Vorstand der fct AG