Start » News & Events » News » Digitalisierung erleben – großes Interesse am Tag der offenen Tür

Digitalisierung erleben – großes Interesse am Tag der offenen Tür

Sympathisch und innovativ, als relevanter Arbeitgeber und langjähriger Ausbildungsbetrieb, präsentierte sich die Fischer Computertechnik fct AG (fct) am Tag der offenen Tür. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit am 28. September 2017 einen Blick hinter die Kulissen des Softwarehauses in Stahringen zu werfen.

Die fct lud im Rahmen der Bürgerprojekte des 750-jährigen Stadtjubiläums von Radolfzell ein, um Digitalisierung greifbar zu machen und aufzuzeigen, welche Chancen der digitale Wandel mit sich bringt. Dazu bot der Tag der offenen Tür viele Möglichkeiten.

In persönlichen Gesprächen und an verschiedenen InfoPoints lernten die zahlreichen Gäste aus der Region die fct und die Menschen dahinter kennen. Sie informierten sich über die vielfältigen Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten bei der fct. Besonders interessant für die Schulklassen, die ihren Unterricht geradewegs nach Stahringen verlegten. „Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen? Wie läuft die Ausbildung und das Duale Studium ab? Welche beruflichen Perspektiven habe ich nach dem Abschluss?“ Aus erster Hand erfuhren die interessierten Schülerinnen und Schüler von den Auszubildenden der fct was sie erwartet, wenn sie sich für eine Ausbildung zum Fachinformatiker oder für ein duales Informatikstudium entscheiden.

Überaus groß war das Interesse an den Führungen durch die beiden markanten Gebäude mitten in Stahringen, in denen die innovative Software entwickelt wird. Daraus entstehen flexible Lösungen für die digitale Produktkommunikation. fct entwickelt ihre gesamte Software in Stahringen, insgesamt sind daran bis zur Vermarktung und den Verkauf 56 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligt.

Vom Stahringer Visionär Dr. Walter Fischer bereits in den 80er Jahren gegründet, ist die fct ein Vorreiter auf dem Gebiet der digitalen Produktkommunikation. Die Mischung aus hochmotivierten erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und jungen begeisterten Leuten, die oft frisch von der Hochschule kommen, macht’s. Gemeinsam entwickeln sie mit Leidenschaft neue Softwarelösungen für ihre Kunden, namhafte Industrieunternehmen wie Alstom, Bosch, CLAAS, Dräger, Kärcher, MTU oder STIHL.

„Industrie 4.0 und Digitalisierung wecken zunehmend neue Bedürfnisse. Unsere Kunden wollen ganz selbstverständlich mittels Smartphone oder Tablet auf situationsgerechte Informationshäppchen zugreifen oder erwarten die Produktinformationen direkt auf dem Produkt oder auf der Maschine. Das heißt, dass die Informationen, die früher gedruckt in Handbüchern und Bedienungsanleitungen abgebildet wurden, für das digitale Zeitalter so aufbereitet werden müssen, dass der Nutzer jederzeit und an jedem Ort auf sie zugreifen kann, z.B. ein Servicetechniker den Code einer Maschine einscannen kann, um an Informationen über die Wartung und Reparatur zu kommen“, bringt es Carl Pfeffer, CEO der fct, auf den Punkt.

Für spätsommerliche Stimmung sorgte am Tag der offenen Tür ein kurzes Sonnenbad in fct-Liegestühlen, Erfrischung brachten Getränke aus der Stahringer Streuobstmosterei. Weitere Inspirationen versprachen die farbenfrohen Bilder des Stahringer Malers Bernhard Faller, der in beiden Gebäuden ausstellte.

Zahlreiche Gespräche an verschiedenen InoPointsSpürbar großes Interesse an Lösungen im Zeitalter der digitalen Produktkommunikation und den Menschen dahinter

Schulklassen beim Tag der offenen TürInsbesondere junge Leute informieren sich über die vielfältigen Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten

Angélique Tracik (Mitte), Fachbereichsleiterin Kultur der Stadt RadolfzellAngélique Tracik (Mitte), Fachbereichsleiterin Kultur der Stadt Radolfzell, ist begeistert von der tollen Stimmung bei fct - hier mit Rainer Börsig, CTO und Kerstin Schlegel, Head of Marketing