Start » News & Events » News » „Jugend forscht“ Hohentwiel-Gewerbeschule Singen

„Jugend forscht“ Hohentwiel-Gewerbeschule Singen

Die Schüler Tom Kollmer und Finn Schwall der Hohentwiel-Gewerbeschule Singen HGS haben sich nach dem Sieg beim "Jugend forscht" Regionalwettbewerb in Donau-Hegau für den Landeswettbewerb in der Kategorie Mathematik und Informatik qualifiziert. Ihr Thema lautete: "Erstellung eines Verfahrens zur autonomen Problemlösung und Anwendungsbeispiele"

In Ihrem Projekt befassten sich die beiden Schüler mit einem Verfahren zu neuronalen Netzen, das eigenständige Lösungen kreieren kann. Anhand des Erfolgs oder Nichterfolgs des dabei entstandenen Algorithmus lässt sich bemessen, inwieweit solch eine Form der künstlichen Intelligenz bereits alltagstauglich ist. Eine technische Anwendung wäre beispielsweise die Stabilisierung eines Multicopters.
Durch intensive Auswertungen der erstellten Szenarien sind die Schüler zu dem Fazit gekommen, dass Sie ein sehr gut funktionierendes Verfahren entwickelt haben, das praktisch unendliches Potential besitzt.

Durch die aufgewendete Zeit und die harte Arbeit und ebenso durch die  Unterstützung der fct AG haben Sie es am Ende auf den zweiten Platz geschafft, eine gute Leistung bei der starken Konkurrenz und den vielen Projekten im Bereich Mathematik und Informatik.

Am Tag der offenen Tür am 28.09.2017 wird das Projekt außerdem bei der fct AG vorgestellt.

Finn Schwall und Tom KollmerTom Kollmer (19) und Finn Schwall (18) mit Ihren beiden Betreuern

Verfahrens zur autonomen Problemlösung und AnwendungsbeispieleDas Thema lautete: "Erstellung eines Verfahrens zur autonomen Problemlösung und Anwendungsbeispiele"

Mehr Informationen
im "Südkurier" vom 18.04.2017