• Lenze nutzt TIM
  • Bosch nutzt TIM
  • Fronius nutzt TIM
  • Herrenknecht nutzt TIM
  • Dräger nutzt TIM
  • Kärcher nutzt TIM
  • MTU nutzt TIM
  • Hirschmann nutzt TIM
  • Alstom nutzt TIM
  • Leica Geosystems nutzt TIM
  • Claas nutzt TIM
  • Knapp nutzt TIM
  • Stihl nutzt TIM
  • Rosenbauer nutzt TIM
  • Robatech nutzt TIM
  • Doka nutzt TIM

Start » Kunden » Success Story » Robatech Success Story

Robatech nutzt TIM

Robatech setzt bei seiner Publikationserstellung auf TIM

Die Robatech AG ist ein weltweit führender Hersteller von innovativen Klebstoff-Auftragssystemen für industrielle Anwendungen. Das breite Robatech-Produktsortiment kommt vor allem in der Verpackungs- und Druckindustrie, der Holz- und Bauwirtschaft sowie der Automobilproduktion zum Einsatz. Dabei werden z. B. thermoplastische und reaktive Schmelzklebstoffe sowie Flüssig- und Dispersionsklebstoffe verarbeitet. Die Robatech AG hat Ihren Hauptsitz in Muri (Schweiz). Mit weltweit etwa 550 Mitarbeitern ist das Unternehmen über lokale Vertriebs- und Serviceorganisationen in mehr als 60 Ländern präsent.

Robatech AG

Die hohen Anforderungen an Technik und Entwicklung im Maschinenbau gehen mit neuen Herausforderungen für die Technische Redaktion einher. Eine dynamische Produktentwicklung mit immer schnelleren Innovationszyklen, steigende Komplexität der Gerätekonfi gurationen, enge rechtliche Vorgaben sowie die zunehmende Digitalisierung der Produktionstechnik generieren neue Ansprüche an Aufbereitung und Verfügbarkeit der Technischen Dokumentation. Zudem steigen in einem international aufgestellten Unternehmen mit zunehmend globalisierten Märkten die Kosten für Übersetzung, Verwaltung und Pflege des Dokumentenstamms in mehreren Sprachen.

Warum TIM?


Angesichts dieses Anforderungsprofi ls hat sich Robatech 2012 entschieden, die Erstellung und Pflege der bis dahin komplett in Word erstellten Dokumentation auf die redaktionelle Bearbeitung und automatisierte Dokumentenverwaltung in einem XML-basierten Redaktionssystem umzustellen. Dabei standen die strukturierte Modularisierung, sichere Versionierung und Wiederverwendung von Inhalten im Vordergrund – multipliziert in die verschiedenen Übersetzungssprachen. Zudem sollte das neue Redaktionssystem offen sein für die Automatisierung weiterer Redaktionsaufgaben und -prozesse – angefangen von der XML-basierten Verwaltung mehrsprachiger Bedienoberflächen über ein prozesssicheres Übersetzungsmanagement mit Einbindung des Fachlektorats bis hin zur Integration einer neuen Ersatzteilkataloglösung.

Darüber hinaus strebte Robatech ein weiteres ambitioniertes Ziel an: Gerätespezifi sche, mehrsprachige Dokumentation variantenbasiert abbilden, zielgruppengerecht strukturieren, auftragsgesteuert filtern, auf Knopfdruck publizieren und web-basiert mittels Portallösung bereitstellen. Im Ergebnis eines sorgfältigen Analyseprozesses verschiedener Anbieter entschied sich Robatech für das Redaktionssystem TIM der Fischer Computertechnik FCT AG (FCT). TIM überzeugte mit seinem technischen Potenzial sowie mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

XML-Anleitungen und Word-Dokumente im integrierten Dokumenten Management


Mit dem neuen Redaktionssystem TIM baute die Technische Redaktion der Robatech in 2012 Schritt für Schritt ihre XML-basierten Betriebsanleitungen im neuen Kleid. Hier galt es, sich von alten Kapitelstrukturen zu lösen und neu aufbereitete Informationseinheiten, in Text wie Bild, granuliert und systematisch in wiederwendbare Module aufzubrechen. Diese sollten zudem regelbasiert und möglichst übersetzungsgerecht geschrieben sein – ein zeitaufwändiger Prozess, bei dem schnell klar wurde, mit welch hohem Initialaufwand die Überführung von Word-Inhalten in eine sauber modularisierte XML-Struktur verbunden ist.
Bereits in dieser Phase profi tierte Robatech von der Flexibilität der FCT im Projektmanagement sowie von einer hervorragenden Zusammenarbeit der IT-Abteilungen. Übergangsweise wurde der gesamte Dokumentenstamm „lebender“ Word-Dokumente als „Fremddokumente“ in das Redaktionssystem migriert und somit auch das leidige Problem zeitraubender manueller Mehrfachablagen gelöst. Heute kann das Redaktionsteam der Robatech neben den neu erstellten Anleitungen im XML-Format auch Word-Dokumente direkt aus TIM öffnen, bearbeiten, freigeben und versionieren. Die bestehenden Übersetzungen wurden ebenfalls migriert, so dass auch im alten Dokumentenstamm alle Sprachenversionen auf einen Blick verfügbar sind und im Publishing-Workflow verwaltet werden können. Dafür sorgt eine Workflow-Prozesskopplung, mit der die Dokumente bei der PDF-Publikation automatisch im ERP-System und auf dem Robatech-Extranet abgelegt werden.

Effizientes Übersetzungsmanagement mit Fachlektorat übers Web


Wesentlich effi zienter gestaltet sich das Übersetzungsmanagement in TIM mit XML-Inhalten, die automatisch für die Bearbeitung durch den Übersetzungsdienstleister exportiert und von der Technischen Redaktion wieder importiert werden. Dank performanter Reportfunktionen ist der Übersetzungsstand jederzeit bis auf Modulebene einsehbar. Das schafft bereits beim tatsächlichen (oder simulierten) Übersetzungsexport Transparenz bezüglich der anfallenden Übersetzungskosten. Darüber hinaus ist das Fachlektorat in den Robatech-Niederlassungen über eine web-basierte Schnittstelle angebunden und hat so ohne aufwändigen Mailverkehr und manuellen Datentransfer einen Echtzeit-Überblick hinsichtlich der noch zu prüfenden Übersetzungen. Für die Publikation von XML-Inhalten bietet TIM verschiedene Ausgabeformate: PDF, pure XML, HTML, Web-App, etc. Somit ist gesichert, dass Print-Inhalte zu einem späteren Zeitpunkt auch für die Weiterverarbeitung in neuen Informationsprodukten und Ausgabeformaten zur Verfügung stehen, z. B. zur Verteilung von Informationen auf mobilen Endgeräten.

Fit für Variantenvielfalt mit web-basiertem Publikationsportal

Robatech nutzt das Redaktionssystem TIM für die Erstellung und das automatisierte Publishing on demand auftrags- und gerätespezifi scher Anleitungen. Variantengefi lterte Anleitungen aus TIM werden den Robatech-Niederlassungen weltweit über ein web-basiertes Publikationsportal bereitgestellt. Komplette Dokumentationspakete können dabei entweder über die Seriennummer des Gerätes oder über den Variantencode der Gerätekonfiguration generiert oder heruntergeladen werden. Die Besonderheit ist hier, dass mit Hilfe des TIM Workflow-Service on demand aus Masterdokumenten spezifische PDF-Dokumente vollautomatisch erzeugt und verteilt werden. Die Inhalte der gefilterten Publikationen werden somit auf Knopfdruck auf die ausgewählte Maschinenkonfiguration angepasst. Dank XML-basierter Übersetzungen sind die gerätespezifischen PDF-Dokumente auch in den verschiedenen Sprachversionen im Publikationsportal abrufbar. Intern profitiert vorallem der Support von dem On-Demand-Zugriff auf gerätespezifische Anleitungen. Diese Portallösung ließ sich dank sauber geführter Metadaten und effizienter Zusammenarbeit der IT-Abteilungen von Robatech und FCT mit überraschend geringem Aufwand realisieren.

Schnelle Ergebnisse dank konsequenter Kundenorientierung


Neben dem technischen Potenzial von TIM überzeugt die FCT in der Praxis mit ihrer starken Serviceorientierung. Das effiziente, kundenorientierte Projektmanagement sowie ein stets erreichbarer Support-Desk unterstützen die Technische Redaktion sowohl bei strategischen Grundsatzfragen als auch bei kleinen Problemen im Tagesgeschäft. Hier sieht das FCT-Team seine Arbeit nicht mit der einmaligen Aufsetzung einer „Lösung von der Stange“ erledigt, sondern begleitet seine Kunden in einem Continous Improvement Process.

Robatech FassschmelzerDie Robatech AG ist ein weltweit führender Hersteller von innovativen Klebstoff-Auftragssystemen für industrielle Anwendungen.

Robatech Building

Download
Success Story Robatech